Erinnerungen an den 1. August 2010

Wenn ich erst heute endlich dazu komme, ein klein wenig von dem niederzuschreiben, was mich in letzter Zeit besonders beglückte, liegt es daran, dass ich im Garten viel zu tun hatte (täglich fallen in Estavayer beispielsweise Zwetschgen vom Baum, die unverzüglich vernichtet werden müssen; die Nachbarskatzen müssen ge-, fremde Zaungäste (mein ganzes Terrain ist jetzt nämlich zu meinem Ärger eingezäunt worden) verjagt und alle Nachbarn überwacht werden. - Nun aber zur Sache:

Am Polycour 2009 lernte meine Frau in der Aekenmatt die Menschen von Arco, einem äusserst charmanten und vielseitig begabten Border Collie, kennen. Es wurden Gedanken und Erfahrungen ausgetauscht und mehrfach wurde auf "Hundemilitaries" hingewiesen. Monique schluckte bloss leer und dachte, etwas "Militärisches" wäre wohl nichts für uns. - Unterdessen weiss sie, dass der Name völlig irreführend ist und Hundemilitaries nichts mit Militär zu tun haben. Es ist lediglich die Möglichkeit, einen schönen Tag im Freien zu verbringen. Auf einer Strecke von ca. 10 km hat das Team knifflige Aufgaben zu lösen. Solche Anlässe werden von Hundevereinen organisiert. Eine Übersicht dazu findest du hier: http://www.dogevents.ch

Eine Kostprobe reizte, und so wurde mit Arcos Familie ein Wiedersehen am diesjährigen 1. August-KV Berna-Plauschparcours, hinter dessen Namen sich ein "Military" versteckt, vereinbart. Wie ich diesen tollen Anlass erlebte und weshalb er für mich unvergesslich sein wird, siehst du hier:

Zusammen mit mir genossen viele Artgenossen diesen Tag. Wers nicht glaubt, klickt auf die Pfötchen:

Zum Glück ist die Begeisterung auch auf meinen Boss übergesprungen, und sie hat mir versprochen, so bald als möglich solche Events auch im Terminkalender zu vermerken. Wahrscheinlich nicht zuletzt deshalb, weil sie ganz mächtig sympathische Leute kennen gelernt hat ;-))